TORKRET Logo

Nachrichten

Technische Informationen

Als innovatives Unternehmen suchen wir den Kontakt und den Austausch mit der Fachwelt und unseren Kunden. Wir informieren gerne über Neuigkeiten aus unserem Fachbereich und freuen uns über Ihr Feedback! +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Anspruchsvolle Hochhaus-Kernsanierung „Am Plärrer“ in...

Im Januar dieses Jahres hat das TORKRET-Team Kassel mit den Arbeiten für das Projekt im Herzen der Innenstadt Nürnbergs begonnen. mehr

TORKRET verstärkt Stützen mit carbonbewehrten Textilbeton

Erste baupraktische Textilbetonanwendung zur Stützenverstärkungmehr

Sanierung der ehemaligen Großmarkthalle in Frankfurt am Main

Die ehemalige Großmarkthalle gehört zu den denkmalgeschützten Gebäuden der Stadt Frankfurt und ist untrennbar mit ihr verbunden. Das imposante Gebäude war seiner Zeit architektonisch lange voraus, war es doch in Größe und ...mehr

Carbonbewehrter SPCC zur Dachsanierung „Mariendom Neviges“

Mit dem Mariendom in Velbert-Neviges hat Prof. Gottfried Böhm eines der bedeutendsten Bauwerke der Nachkriegsmoderne mit einzigartiger Architektur entworfen.

Das Sakralbauwerk wurde 1968 von der Ed. Züblin AG erbaut und birgt heute Platz für über 6000 Besucher. Die Faltkonstruktion des monumentalen Kirchendachs erscheint wie eine überdimensionale Zeltstadt mit vielfältig geneigten Betonflächen, Spitzen und Kanten. Dies erforderte schon bei der Errichtung eine immense baumeisterliche Herausforderung.

Nun, nach fast 50 Jahren sind Renovierungsarbeiten unumgänglich geworden. Das Instandsetzungskonzept wurde im Auftrag des Erzbistum Köln durch die Technische Hochschule Aachen und durch das Planungsbüro Peter Böhm Architekten nach umfangreichen Voruntersuchungen entwickelt. Dieses sieht vor, das Stahlbetondach mit einer carbonbewehrten Spritzmörtelschicht zu überziehen. Damit wird das Bauwerk dauerhaft geschützt und das ursprüngliche Erscheinungsbild aus Sichtbeton erhalten. Im Rahmen eines ersten Bauabschnittes werden nun ca. 10 Prozent der Gesamtfläche direkt über der Sakramentskapelle durch das Standortteam Essen der TORKRET GmbH ab September 2016 bearbeitet.

Seite drucken